Festwoche zum 100 jährigen Vereinsjubiläum 2009 – fünf fantastische Festtage

Ablauf der Festtage und Promispiel am Freitag, den 21. August 2009

Fünf fantastische Festtage

Jubiläum: Die Emmericher Eintracht feierte ihr 100-Jähriges mit vielen Aktionen. Vorsitzender Albert van Heukelom erhielt die Verdienstnadel des DFB

(Bericht NRZ vom Montag, 24. August 2009)

„Das waren fünf fantastische Tage“, freute sich Albert van Heukelom über die gelungene Festwoche zum 100-jährigen Vereinsjubiläum, die am Dienstag begonnen hatte und gestern mit einer Matinee im Festzelt endete. Für den langjährigen Vorsitzenden selbst gab es zum Abschluss noch eine hohe Auszeichnung. Kreisvorsitzender Hans-Achim Peters überreichte van Heukelom für „seine besonderen Verdienste um den Fußballsport“ die Verdienstnadel des DFB. Die Gäste feierten van Heukelom mit „Standing ovations“. „Steck‘ sie Dir aber lieber selber an, ich habe da schon einige Unfälle produziert“, meinte Peters schmunzelnd. Anschließend nahm der Eintracht-Vorsitzende, der diesen Posten seit 1982 bekleidet, zahlreiche weitere Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder vor. Nachdem am Donnerstag Rainer Bonhof die Eintracht besucht hatte und zum Ehrenmitglied ernannt worden war (die NRZ berichtete), war am Freitagabend ein weiterer ehemaliger Nationalspieler auf der Anlage zu Gast. Jupp Tenhagen führte eine Emmericher „Promi-Auswahl“ an, die auf eine Vorstandsmannschaft der Eintracht traf. Das kurzweilige Spiel endete schiedlich, friedlich 1:1. Für die Stadtauswahl netzte der auf dem rechten Flügel eingesetzte FDP-Mann Christoph Kukulies mit einem trockenen Flachschuss zur 1:0-Führung ein. Der Ausgleich der Eintracht war dann dem „Chef“ vorbehalten. Albert van Heukelom ließ Eddy Kersten – der Karnevalsprinz erhielt im Gehäuse der „Promis“ mehrfach Szenenapplaus für tolle Paraden – mit einem Traumtor in den Winkel keine Chance. „Ich wurde gerade warm, da war das Spiel schon wieder zu Ende“, hätte Johannes Diks gerne noch ein wenig länger gegen den Ball getreten. Der Bürgermeister, selbst seit mehr als 50 Jahren Mitglied der Eintracht, konnte wie sein SPD-Widersacher Peter Hinze erst in der zweiten Hälfte ins Spielgeschehen eingreifen, da die Politiker zuvor noch an der Betuwe-Veranstaltung auf dem Kapaunenberg teilgenommen hatten. Auch Pfarrer Peter Kossen tauschte schwarzen Anzug gegen blaues Trikot und hatte sichtlich Spaß an der sportlichen Abwechslung. Ein Novum gab es auch noch: Referee Walter Aryus zeigte Michael Kühn (RSV Praest) und Christoph Derksen (SV Vrasselt) die „Blaue Karte“.

1:1 im Spiel der „Promis“ gegen das Vorstandsteam

IMG-20160523-WA0009

 

Der Samstag stand dann am Borgheeser Weg ganz im Zeichen der Familie, mit einem Spieletag auf der Anlage, gleichzeitig wurden die Emmericher Tennis-Jugendstadtmeisterschaften ausgetragen und die Radtouristiker schwangen sich auf ihre Drahtesel. Schließlich wurde bei einer Oldie-Night bis tief in die Nacht gefeiert. „Wir hatten fast die ganze Zeit tolles Wetter“, dankte Albert van Heukelom dem „Wettergott“. „Ein Riesenlob an das Organisationsteam, das unermüdlich dafür gesorgt hat, dass sich alle bei uns wohlgefühlt haben“.

 

Kurzberichte der Rheinischen Post zur Festwoche

Auftakt der Eintracht-Festwoche

Der Auftakt der Eintracht-Festwoche war ohnehin gelungen. So ging es auf dem Platz sportlich zu, als die Bezirksliga-Aufsteiger von 1995 auf die heutige Zweit-Vertretung der Eintracht traf. Und die „Oldies“ demonstrierten, dass sie nach wie vor mit der Lederkugel umzugehen verstehen. Das Endergebnis war 6:1 für die alte Bezirksliga-Mannschaft, die von Marcel van Furen betreut wurde.

 

Die treffsicheren Bambini von Eintracht Emmerich

Bei einem Bambini-Treff im Rahmen der Jubiläumswoche von Eintracht Emmerich zeigten sich die jüngsten Kicker der Gastgeber besonders treffsicher. Die jüngsten Spieler vom Borgheeser Weg gewannen gegen den SV Vrasselt 5:1 und den VfB Rheingold 2:0. Die SVV-Knirpse schlugen Rheingold mit 2:0. Nach dem Turnier hatten alle Kinder Grund zur Freude, denn die Eintracht hatte neben Siegerurkunden auch noch Grüße „von Katjes“ parat.

 

Andreas Keunen hat das Toreschießen nicht verlernt

Im Rahmen der Festwoche aus Anlaß des 100-Jährigen Bestehens von Eintracht Emmerich traten die „Ü55-Oldies“ gegen die ebenfalls in die Jahre gekommenen Kicker des Nachbarn VfB Rheingold an. Am Ende erreichte der Gastgeber nach einem 1:4 Rückstand noch ein verdientes 4:4. Überragender Akteur war Stürmer Andreas Keunen, der alle 4 Treffer für die Eintracht erzielte. Die Eintracht-Oldies bekamen nach dem Abpfiff zur Erinnerung eine Abschiedsurkunde.

 

Eintracht Emmerich lädt zur Oldie-Night ein

Eintracht Emmerich lädt im Rahmen der Feierlichkeiten aus Anlaß des 100-Jährigen Bestehens für morgigen Samstag, 22. August, ab 20:00 Uhr zu einer Oldie-Night auf der Sportanlage am Borgheeser Weg ein. Willkommen sind alle Mitglieder, Freunde und Gönner des Breitensportvereins.

 

Tennis-Junioren ermitteln die neuen Stadtmeister

Der Emmericher Tennisnachwuchs ermittelt im Rahmen der Festwoche am morgigen Samstag, 22. August, ab 9:00 Uhr auf den Plätzen der Eintracht am Borgheeser Weg die neuen Stadtmeister. Insgesamt stehen 11 Finalspiele auf dem Programm. Für die jüngsten Talente wird eine Tennis-Olympiade geboten. Am Start sind Teilnehmer zwischen 5 und 21 Jahren. Die Siegerehrung ist gegen 16:00 Uhr vorgesehen.

 

Stadtauswahl gegen 1. Mannschaft

Im Rahmen der Festwoche spielte unsere 1. Fußballmannschaft (Kreisklasse B) gegen eine von Roland Kock betreute Stadtauswahl. Das Endergebnis nach einem fairen Spiel lautete 3:0 für die Stadtauswahl. Nach dem Spiel wurde noch in geselliger Runde ein Bierchen getrunken.

 

Zwei-Länder-Radtouristik-Fahrt

Im Rahmen der Festwoche am 22. August, ab 8:00 Uhr, können Radsportler am Clubheim von Eintracht Emmerich am Borgheeser Weg bei der Zwei-Länder-Radtouristik-Fahrt an den Start gehen.

 

Familientag

Am 22. August um 10:00 Uhr beginnt auf der Sportanlage am Borgheeser Weg, im Rahmen der Festwoche, der Familientag von Eintracht Emmerich.

 

Ein besonderer Dank geht an Markus Verhaegh. der die ganze Festwoche sehr gut organisiert und geleitet hat.

Festwoche%20Eintracht%20Gesamt%20644
auf dem Bild rechts Markus Verhaegh