Tennis: Zusammenfassung der Medensaison unserer Damen

Coronabedingt wurde die Tennissaison der Damenmannschaften der Emmericher Eintracht nach hinten verlegt. Den Mannschaften wurde es freigestellt, die sogenannte Übergangssaison zu spielen oder ohne Konsequenzen zurückzuziehen. In dieser Saison konnte keine der Mannschaften absteigen.

Die beiden Damenmannschaften haben sich entschieden anzutreten.

Die erste Damenmannschaft verbuchte jeweils zwei Siege und zwei Niederlagen und landete somit genau im Mittelfeld der Bezirklasse A.

Direkt zu Beginn trafen die Emmericherinnen auf den Aufstiegsfavoriten aus Moers. Gegen die jungen Spielerinnen aus Moers standen es nach den Einzeln bereits 1:5. Lediglich Carina Unkrig holte nach gewonnen ersten Satz (6:3) und Aufgabe der Gegnerin einen Punkt. (Katharina Botschen 3:6 2:6, Anne Landers 0:6 2:6, Jennifer Hoppe 0:6 1:6, Annika Wagner 0:6 0:6 und Tanja Heiting 1:6 0:6)

Durch die Verletzung einer Moerser Spielerin gewannen die Emmericherinnen ein Doppel kampflos. Botschen/Unkrig setzten sich mit 6:3 und 6:1 durch, während Landers/Wagner sich im Match Tiebreak geschlagen geben mussten (4:6 6:2 4:10). Somit siegten die Moerserin insgesamt mit 6:3.

Das zweite Medenspiel wurde auf heimischer Anlage mit 7:2 gegen den TC Xanten gewonnen. Katharina Botschen (6:2 6:1), Anne Landers (6:0 6:0), Stefanie Botschen (6:0 6:2) und Vera Mais (6:0 6:0) siegten deutlich und holten die Punkte zum 4:2 Zwischenstand nach den Einzeln. Carina Unkrig (6:3 4:6 8:10) und Maren Reith (7:5 3:6 6:10) verloren ihre Matches jeweils im Match Tiebreak. Zusammen konnten die beiden aber im Doppel siegen. (6:1 6:2) Ebenso siegreich waren die Doppel Botschen/Botschen (6:0 6:1) und Landers/Mais (6:2 6:2).

Krankheitsbedingt mussten beim dritten Medenspiel gegen GW Geldern zwei Einzel und ein Doppel abgeschenkt werden. Trotzdem wurde ein 6:3-Sieg verbucht. Die Punkte holten in den Einzeln Anne Landers (6:4 7:6), Inga Peters (3:6 6:3 10:7), Maren Reith (6:3 6:1) und Vera Mais (6:1 6:0). Siegreich in den Doppeln waren die Duos Landers/Peters (6:1 6:2) und Reith/Mais (6:3 6:3).

Knapp geschlagen musste sich die Damen im letzten Medenspiel der Saison bei SG Rheinkamp-Repelen mit 4:5. Bei den Einzeln konnten Carina Unkrig (6:3 6:3) und Maren Reith (6:2 6:0) siegen, während Katharina Botschen (3:6 1:6), Anne Landers (4:6 3:6), Stefanie Botschen (1:6 2:6) und Inga Peters (6:0 1:6 7:10) nach sehenswerten Spielen verloren.

Die Punkte in den Doppeln holten Landers/Reith (6:3 6:2) und Peters/Unkrig (6:1 6:1). Das Geschwisterduo Botschen/Botschen musste sich mit 4:6 3:6 geschlagen geben.

In der Kreisliga, in der die zweite Damenmannschaft spielt, zogen drei Mannschaften zurück, sodass die Damen nur drei Spiele bestritten. Dabei konnte ein Sieg geholt werden. Beim Kerkener TC siegten die Damen mit 6:3. Jennifer Hoppe (6:1 6:0), Almuth Stohr (4:6 6:4 10:4), Jennifer Jansen (6:1 6:0) und Marina te Maat (6:2 6:3) holten die Punkte in den Einzeln. Die weiteren Punkte fuhren die Doppel Hoppe/te Maat (6:2 6:1) und Stohr/Jansen (6:2 6:0). Die weiteren Ergebnisse:

Deutlich geschlagen geben musste man sich mit 1:8 beim GW Reichswalde 2. Hier konnte lediglich Jennifer Hoppe ihr Einzel mit 7:6 und 6:1 gewinnen. Die weiteren Ergebnisse: Tanja Heiting 2:6 0:6, Lena Sprungmann 4:6 2:6, Almuth Stohr 1:6 4:6, Marina te Maat 2:6 0:6, Heiting/Sprungmann 4:6 3:6 und Stohr/te Maat 3:6 0:6.

Spannende Spiele gab es beim Lokalderby gegen Rot-Weiß Emmerich 2 mit dem glücklicheren Ende für Rot-Weiß. Nachdem jeweils drei Einzel an die Eintrachter Damen (Tanja Heiting 6:0 6:0, Lena Sprungmann 6:3 6:4 und Almuth Stohr 6:2 6:1) und RW Damen gingen, musste die Entscheidung in Doppel fallen. Heiting/Terbeck konnten einen Sieg verbuchen (6:2 6:1), während Hoppe/te Maat (0:6 6:7) und Sprungmann/Stohr 3:6 4:6 verloren. Somit siegten die Gastgeberinnen von RW Emmerich mit 5:4.

BILD:

v.l. Anne Landers, Katharina Botschen, Stefanie Botschen, Carina Unkrig, Maren Reith, Inga Peters