Tennis: Berichte der letzten Medenspiele der Saison

Aufgrund der Hitze am vergangenen Wochenende, hatte der Verband den Tennismannschaften die Möglichkeit gegeben, ihre Medenspiele zu verschieben. Von dieser Möglichkeit machten die Herren 55 und Herren 65 der Emmerich Eintracht Gebrauch.

Für die restlichen Medenmannschaften war es kein erfolgreiches Wochenende, von den gespielten vier Medenspielen konnte keins gewonnen werden.

Die erste Damenmannschaft konnte gegen die starken Gegnerinnen aus Rheinkamp-Repelen nur zwei Einzel gewinnen und verloren 2:7.

Katharina Botschen, die an Nummer eins gesetzt ist, konnte dafür aber überzeugen und schlug ihre deutlich leistungsklassenstärkere Gegnerin mit 7:5 und 6:4. Ohne Spielverlust siegte auch Judith Cybulski (6:0 6:0).

Die weiteren Ergebnisse: Carina Unkrig 1:6 3:6, Anne Landers 2:6 4:6, Stefanie Botschen 1:6 6:7, Inga Peters 3:6 6:2 8:10, Unkrig/Cybulski 4:6 2:6, K. Botschen/Maren Reith 2:6 7:6 4:10, Landers/Peters 6:4 5:7 5:10

Nächste Woche steht das letzte Saisonspiel gegen den Tabellennachbarn TV03 SG Krefeld I an.

Ebenso verloren die Damen 55 mit 2:7 ihr letztes Saisonspiel gegen Rumeln-Kaldenhausen.

Bereits nach den Einzeln stand die Niederlage fest, da lediglich Brigitta Jansen ihre Gegnerin mit 6:4 6:2 schlagen konnte. Auch sie war es, die dann noch in den Doppeln mit ihrer Partnerin Edith Timmer einen weiteren Punkt holen konnten. Sie siegten nach spannendem Spiel im Match Tiebreak mit 6:4 2:6 und 10:0.

Die weiteren Ergebnisse: Angelika Gerritz 6:2 6:2, Jutta Grögler 2:6 7:5 9:11, Edith Timmer 4:6 0:6, Ingeborg Baumgärtner 3:6 0:6, Bärbel Thyssen 3:6 0:6, Gerritz/Baumgärtner 3:6 4:6, Grögler/Thyssen 1:6 1:6.

Die Niederlage bedeutet zeitgleich den Abstieg aus der Bezirksklasse A in die Bezirksklasse B.

Die Herren 30 mussten wieder mal mit einer geschwächten Mannschaften antreten, sodass ein Einzel und ein Doppel schon vor Beginn abgeschenkt wurden.

In den Einzeln zeigten Han Bolt und Simon Terhorst dafür wieder einmal ihre Stärke. Bolt siegte mit 6:3 7:5 und Terhorst nach verlorenem ersten Satz noch in im Match Tiebreak mit 3:6 6:2 und 10:5. Auch die beiden waren es, die im Doppel noch einen weiteren Punkt zum 3:6-Endstand zusteuerten (6:2 6:3).

Die weiteren Ergebnisse: Boris Kortboyer 3:6 5:7, Hendrik Pfirrmann 1:6 4:6, Tobias Mais 1:6 3:6 und Pfirrmann/Mais 4:6 1:6.

Nächstes Wochenende werden zum letzten Saisonspiel die Herren vom TC Wachtendonk 2 empfangen.

Eine Hitzeschlacht lieferten sich die Herren 50 gegen den TC BWG Straelen 1, die mit 3:6 verloren ging.

Beim letzten Saisonspiel mussten vier Matches im Match Tiebreak entschieden werden. Erfolgreich verlief dieser für Martin Thesing und Thomas Deginnis. Thesing konnte nach 0:6 Rückstand den Match Tiebreak mit 12:10 für sich entscheiden (6:3 3:6 12:10). Deginnis wehrte sogar drei Matchbälle ab und gewann den Tiebreak noch mit 14:12 (6:4 4:6 14:12).

Dahingegen konnte Reiner Krieger zwei Matchbälle nicht verwerten und musste sich auch im Match Tiebreak mit 9:11 geschlagen geben (6:3 5:7 9:11). Im Doppel holte er dann aber mit Partner Thesing einen 6:1 7:5 Sieg.

Die weiteren Ergebnisse: Edi Roosendahl 4:6 1:6, Werner Scholten 2:6 0:6, Roosendahl/Scholten 1:6 2:6.

Die Herren schließen ihre Saison damit im Mittelfeld der Tabelle ab.

Zum Abschluss der Saison holten die Herren 30 der Emmericher Eintracht noch einen Achtungserfolg.

Gegen den TC Wachtendonk II konnte ein 5:4-Sieg eingefahren werden.

Nach den Einzeln stand es 3:3, sodass die Entscheidung in den Doppeln fallen musste.

Die an Nummer 1 und 2 gesetzten Han Bolt und Simon Terhorst gewannen wie so oft diese Saison ihre Einzel (6:1 6:0, 6:0 7:6). Den dritten Punkt holte Herren 50-Spieler Reiner Krieger, der aufgrund von Personalmangel aushalf. Er besiegte seinen Gegner mit 7:5 und 6:0. Das Nachsehen in ihren Einzeln hatten Raoul Schwarz (2:6 2:6), Hendrik Pfirrmann (4:6 3:6) und Bernd Grodowski (2:6 5:7).

Bolt/Schwarz gewannen ihr Doppel ungefährdet mit 6:1 und 6:2. Das Nachsehen hatten Grodowski/Henning Cybulski mit 2:6 3:6. So musste der Sieger im ersten Doppel gefunden werden, das spannender nicht hätte sein können. Nach verlorenem ersten Satz kämpften sich Terhorst/Boris Kortboyer nochmal zurück, gewannen den zweiten Satz und den entscheidenden Match Tiebreak. (4:6 6:2 10:7)

Die erste und zweite Damenmannschaft musste jeweils eine 5:4-Niederlage einstecken.

Beide Mannschaften lagen bereits nach den Einzeln mit 2:4 hinten, sodass den Gegnern ein Doppelsieg zum Gesamtsieg reichte.

Beim TV 03 SG Krefeld I holten Stefanie Botschen (6:4 6:1) und Jennifer Tück (6:1 6:1) die Punkte im Einzel. Geschlagen geben mussten sich Katharina Botschen (2:6 2:6), Carina Unkrig (2:6 3:6), Anne Landers (2:6 5:7) und Tanja Heiting nach spannenden Spiel (6:1 1:6 2:10).

Die beiden Doppelpunkte holten Unkrig/Landers (6:0 6:2) und Tück/Heiting (7:5 7:5). Die Botschen-Schwestern verloren ebenso gegen Schwestern mit 4:6 und 0:6.

Jennifer Tück, die an diesem Wochenende in beiden Mannschaften spielte, konnte auch in der zweiten Mannschaft ihr Einzel gewinnen (6:3 6:0). Den zweiten Punkt im Einzel holte Lena Sprungmann mit einem 6:3 6:1-Sieg. Verloren haben Katrin Lindworsky (4:6 3:6), Tanja Heiting (1:6 1:6), Vera Opdemom (0:6 0:6) und Jessica Sehrbrock (0:6 1:6).

Zwei der drei Doppel konnten dann noch gewonnen werden. Lindworsky/Heiting (6:1 6:1) und Tück/Opdemom (6:2 6:1) siegten, während Sprungmann/Sehrbrock mit 1:6 1:6 als Verlierer vom Platz gingen.

Trotz der Niederlagen schauen beide Mannschaften auf eine zufriedenstellende Saison zurück. Beide landeten im Mittelfeld der Tabelle in ihrer jeweiligen Klasse. Vor allem für die neu formierte zweite Mannschaft ist das ein schöner Erfolg.

Die Damen 50 beenden ihre Saison mit einem glatten 9:0-Erfolg. Ihren Gegnerinnen vom TC Rheindahlen ließen sie keine Chance.

Sabine Seesing (6:3 6:4), Anne Wachau (6:1 7:6) und Karla Nienhaus (6:0 6:0) siegten allesamt in zwei Sätzen. Marita Boer und Martine Eeckhaut mussten über die volle Distanz gehen, konnten aber beide den Match Tiebreak für sich entscheiden. (5:7 6:1 10:6, 6:3 5:7 10:5). Lydia Gerritsen gewann den ersten Satz klar mit 6:0 und profitierte dann von der Aufgabe ihrer Gegnerin.

Klare Siege feierten dann auch die Doppelpaarungen. Iris Heisterkamp/Eeckhaut gewinnen mit 6:2 6:3, Seesing/Sabine van Bebber-Renneveldt mit 6:3 6:4 und Susanne Hülkenberg/Nienhaus mit 6:2 6:2.

Somit schließen die Damen ihre Saison als Tabellendritter in der Bezirksklasse B ab.