Tennis: Ergebnisse vom 09./10.06

Eintracht findet langsam in die Erfolgsspur:

die bisherige Saison lief für die Medenmannschaften der Eintracht noch nicht optimal. Vergangenes Wochenende wurden erstmals zwei Siege durch die Herren 55 und die Damen 55 eingefahren.

Bereits am Samstag Nachmittag spielten die Herren 55 in der Bezirksklasse B gegen GW Moyland und holten Ihren zweiten Sieg im zweitem Spiel. Die sehr gute Einzelleistung war der Grundstein für den Erfolg. Rainer Thebes, Johannes Coman, Horst Thyssen, Manni Gerritz und Michael Botschen sorgten mit ihren glatten 2 Satz Siegen für die Entscheidung. In den Doppeln konnten noch Manni Gerritz und Michael Botschen den letzten Punkt zum hoch verdienten 6:3 Sieg zusteuern. Vielleicht geht die Erfolgsserie am nächsten Wochenende gegen CSV Marathon weiter?!

Bei den Damen 55 gab es viele Parallelen zum Sieg der Herren 55. Auch hier waren die Einzelleistungen die Basis für den ebenfalls zweiten Sieg in der Saison in der Bezirksklasse A gegen den CTC Krefeld, jedoch bei einer Niederlage.

Durch die glatten Einzelsiege von Brigitta Jansen, Kerstin Schulz und Jutta Grögler, sowie den den hart umkämpften Punkt durch Edith Timmer (5:7/6:4/11:9) sah es vor den Doppeln schon sehr gut aus. Hier wurden sogar weitere 2 Punkte zum 6:3 eingefahren durch die Partien von Jansen/Timmer sowie Schulz Grögler. Nun brauchen die Damen in der Tabelle nicht mehr den Blick nach unten richten.

Die Damen 50 hingegen stecken nach der dritten Niederlage in der Bezirksklasse C mitten im Abstiegskampf. Auch beim Auswärtsspiel beim BW Kamp-Lintfort war für die Eintracht nicht viel zu holen. Bereits nach Einzeln fiel die Entscheidung zu Ungunsten der Emmericherinnen aus. Lediglich Martine Eeckhaut konnte einen Erfolg feiern. In den Doppeln sorgten Anne Wachau mit Lydia Gerritsen und Iris Heisterkamp noch für Ergebniskosmetik zum 3:6

Bei den Damen 40 im Kreisliga Match gegen die Damen aus Kapellen ging es knapp zur Sache. 3:3 stand es ausgeglichen nach den Einzel Siegen durch Hetty Schwarz, Birgit Brüschke und Lydia Gerritsen. Leider konnte man in den eng umkämpften Doppeln nur eines durch die Spielerinnen Lydia Gerritsen und Marion Krieger und verlor somit denkbar knapp mit 4:5.

Die Herren 30 und auch die 40er spielten jeweils gefühlte Marathon Matches.

Die 40er traten zum Auswärtsspiel in Issum an. Die Längste Zeit stand Ferdi Fransen auf dem Platz. Insgesamt über 5 Stunden dauerte sein Einzel und sein Doppel zusammen.Im Einzel hatte er seinen deutlich höher eingestuften Gegner mit 6:4 und 7:5 niedergerungen.  Auch sein Doppel an der Seit von Ralf Peters war spektakulär. 6:2 und 7:6 lautete das Ergebniss, der Tiebreak des 2. Satzes war an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten – 17:15 lautete dort das Ergebnis zu Gunsten der Eintrachter.

Weitere Punkte holten in den Einzeln Martin Thesing knapp im Matchtiebreak und Klemens Langanke glatt in zwei Sätzen. Reiner Krieger bot an 1 eine sehr gute Leistung, jedoch verletze er sich bei einem Becker-Hecht an der Schlaghand und verlor in der Folge sein Match genau wie Ralf Peters und Edi Roosendahl. Dramatisch ging es auch im Doppel von Thomas Deginnis mit Klemens Langanke zu. Schlussendlich wurde dieses im Matchtiebreak mit 8:10 verloren. Endergebnis leider aus Sicht der Emmericher: 4:5.

Auch bei den Herren 30 sollte es sehr lange aber leider auch Erfolglos sein. Im Spiel in der Kreisliga in Geldern haben sich tolle Paarungen gefunden.

Boris Kortboyer, Jan Scheepers, Sebastian van Elk und Henning Cybulski konnten alle Ihre Matches sehr offen gestalten, hatten jedoch am Ende jeweils das Nachsehen.

Han Bolt schaffte es durch sein sehr gutes Taktisches Verständnis seinen Gegner in 2 Sätzen in Schacht zu halten. Simon Terhorst musste für ihn ungewöhnlich  lange auf dem Platz stehen und im ersten Satz sogar 3 Satzbälle abwehren bevor er diesen im Tiebraek noch gewann. Insgesamt wurde das Einzel dann im Matchtiebreak mit 10:7 gewonnen.

So versuchten die Herren 30  nach dem 2:4 nach den Einzeln mit dem Eingewechselten Hendrick Pfirrmann die Doppel ausgeglichen auf den Platz zu schicken um die Chance zu wahren alle drei zu gewinnen. Der Plan missglückte, da nur das Doppel Bolt/Cybulski noch einen weiteren Punkt zum 3:6 entstand holte. Es bleibt zu hoffen das im letzten Spiel am nächsten Samstag gegen die zweite Mannschaft aus Rindern die Saison einen versöhnlich Abschluss findet.