Euregio-Cup 2019

Eintracht siegt bei grenzenlosem Tennis

(Bericht der NRZ vom 26. September 2019)

Tennis: 14 Vereine aus Deutschland und den Niederlanden machten beim Traditionsturnier „Regio 55+“ mit. Die Finalspiele fanden in Emmerich statt, das Aufgebot der Eintracht setzte sich gegen Gendringen durch.

Es ist ein ganz besonderes Turnierformat, das seit Jahren für Freundschaften über die deutsch-niederländische Grenze hinweg sorgt: das „Regio 55+“-Turnier der Euregio Rhein-Waal. Federführend wird der Wettbewerb vom Tennisverein in ´s-Heerenberg organisiert, die Finalspiele aber fanden nun in Emmerich statt – auf den Anlagen des TC Rotweiss sowie von Eintracht Emmerich.

„Das ist seit vielen Jahren gute Tradition. So lernt man die Region auch noch auf eine ganz andere Art kennen“ (Gregor Langen über das Turnier).

Sechs Plätze stellte die Eintracht, acht der TC Rotweiss. „Es macht uns stolz, auf unserer Tennisanlage das Finale dieses Turniers austragen zu dürfen. Der Wettbewerb sorgt seit jeher dafür, dass neue Kontakte zwischen deutschen und niederländischen Tennisfreunden entstehen. Diese sollten wir ohnehin viel stärker pflegen“, sagt Rotweiss-Vorsitzender Gregor Langen. Neben den beiden Emmericher Tennisklubs stellten auch Vereine aus Zevenaar, Didam, Beek, Gendringen und Doetinchem Mannschaften. Insgesamt hatten sich so knapp 80 Sportler angemeldet. Die insgesamt 14 Teams bestanden aus jeweils sechs Akteuren, gespielt wurden ausschließlich Doppelpartien an sechs aufeinanderfolgenden Dienstagen – und das auf einer Vielzahl von Tennisanlagen. „Das ist seit vielen Jahren gute Tradition. So lernt man die Region auch noch auf eine ganz andere Art kennen“, sagt Langen weiter.

Titelkämpfe auf hohem Niveau

Auch sportlich boten die Senioren ein beachtliches Niveau: Während das Aufgebot des TC Rotweiss Emmerich um Horst Lettau im Mittelfeld der Abschlusstabelle landete, gelang der Eintracht ein Coup. Die routinierte Mannschaft um die meden-spielerfahrenen Werner Terhorst, Horst Thyssen, Gregor Meenen, Michael Baumgärtner, Herbert Weitjes und Hans Sterbenk war auf dem Platz eine Klasse für sich und holte mit einem 8:2-Erfolg gegen die Niederländer von Ijsselweide Gendringen den Wanderpokal in die Rheinstadt. Ausgezeichnet wurde das siegreiche Sextett im Zuge des Abschlussfests auf der Anlage des TC Rotweiss.

Die Meistermannschaft: Werner Terhorst, Horst Thyssen, Gregor Meenen, Michael Baumgärtner, Herbert Weitjes und Hans Sterbenk (v.li.).
Weitere Angaben zum Turnierverlauf:

Eintracht Emmerich nahm mit 2 Mannschaften an dem Euregio-Cup-Turnier (Regio 55+) teil. Unsere 1. Herrenmannschaft belegte den 1. Platz und unsere 2. Herrenmannschaft belegte den 14. Platz von 14 Mannschaften.

Die 2. Herrenmannschaft von Eintracht Emmerich mit der Mannschaft von TC Rotweiss Emmerich am Dienstag, den 10. September 2019
Unsere 1. Herrenmannschaft mit der Mannschaft von Bergh 1 am Dienstag, den 17. September 2019
Unsere 2. Herrenmannschaft am Dienstag, den 24. September 2019
von links nach rechts: Manfred Schulz, Peter Hooymann, Elmar Kaufhold, Herbert Kaiser, Alfred Stein, Helmut Heggenberger
Unsere 1. und 2. Herrenmannschaft am 24. September 2019
stehend von links nach rechts: Helmut Heggenberger, Peter Hooymann, Manfred Schulz, Horst Thyssen, Gregor Meenen, Michael Baumgärtner, Herbert Weitjes, Hans Sterbenk (als Gastspieler vom TV Elten), Elmar Kaufhold; kniend von links nach rechts: Alfred Stein, Werner Terhorst, Herbert Kaiser
Gruppenfoto aller teilnehmenden Mannschaften vom Euregio-Cup 2019 auf der Anlage des TC Rotweiss Emmerich am 24. September 2019
Pokalübergabe für den 1. Platz im Euregio-Cup 2019 an unseren Mannschaftsführer Michael Baumgärtner von der 1. Mannschaft Eintracht Emmerich
Die siegreiche 1. Herrenmannschaft von Eintracht Emmerich vom Euregio-Cup 2019 mit dem Siegerpokal für den 1. Platz
stehend von links: Werner Terhorst, Horst Thyssen, Michael Baumgärtner, Gregor Meenen, Herbert Weitjes, Hans Sterbenk (Gastspieler von TV Elten)