Tennis: Ergebnisse vom Wochenende 16./17.06.

Damen 40 besiegen ihren Matchtiebreak Fluch: 

der Knoten ist endlich geplatzt bei der Damen 40 in Ihrem Auswärts Spiel in Walbeck in der Kreisliga. Im zehnten Anlauf gelang Marion Krieger endlich der Gewinn des ersten Matchtiebreak der Saison für die Damen der Eintracht. Nicht nur ihr Einzel, sondern jedes weitere wurde durch Birgit Sußek, Hetty Schwarz, Helga Thesing, Martina Deginnis und Dorothee Reiman-Scholten glatt gewonnen. So war schon vorzeitig der erste Sieg der Saison eingefahren. In den Doppeln, in denen noch Aloysia Fransen für Hetty Schwarz spielte, ließen die Damen auch nichts weiter anbrennen und gewannen alle drei Partien souverän und fuhren mit einem 9:0 Sieg zurück nach Emmerich. Ein wichtiger Schritt für den Klassenerhalt.

Die Herren 30 feierten auf der heimischen Anlage in Ihrem letzten Saisonspiel einen versöhnlichen Abschluss der Saison in der Kreisliga. Beim Spiel gegen Rindern II, welche leider nur mit 5 Spielern anreisten, sorgten Mannschaftskapitän Sebastian van Elk (6:2/6:3), sowie Han Bolt (6:0/6:0) und Simon Terhorst (6:0/6:2) für die Vorentscheidung. Raoul Schwarz und Jan Scheepers mussten sich jeweils in engen Matches geschlagen geben. Reiner Krieger, welcher aus den Herren 40 als Gastspieler eingeplant war konnte leider entsprechend nicht antreten. Simon Terhorst schaffte durch den Sieg eine perfekte Einzelbilanz, alle 4 Spiele hatte er in der Saison gewonnen. Die Doppel wurden auch noch in den Paarungen Bolt/Terhorst (6:3/6:2) und Schwarz/Hendrick Pfirrmann (4:6/0:6) gespielt das am Ende ein verdienter 6:3 Sieg für die Herren 30 zu buche stand.

Parallel auf der Anlage am Borgheeser Weg spielten die Damen 50 ihre Partie gegen den Spitzenreiter der Bezirksklasse CTC Krefeld. In den Einzeln konnte lediglich Karla Nienhaus gegen die sehr Starken Krefelderinnen dagegenhalten und Gewann mit 7:6/6:1. Alle weiteren Spiele sowie auch alle drei Doppel gingen glatt an die Gäste, so dass am Ende eine 1:8 Niederlage der Entstand war.

Genau so erging es den Herren 55 bei Ihrem Auswärtsspiel beim CSV Marathon in der Bezirksklasse B. Der Gegner war auf allen Positionen zu stark besetzt. Alle sechs Einzel gingen glatt an die Mannschaft aus Krefeld. Im Doppel konnte aber noch der Ehrnepunkt durch einen Sieg im Matchtiebreak durch die Paarung Rainer Thebes/Elmar Kaufhold zum 1:8 Entstand eingefahren werden. So müssen sich die Männer um Mannschaftsführer Manni Gerritz leider aus dem Aufstiegsrennen verabschieden.

Die Damen 55 waren ihre Meisterschaft Chancen durch den klaren 6:3 Erfolg in der Bezirksklasse A Partie bei der Spielgemeinschaft Zons. Wie schon in vielen Spielen zuvor war auch bei diesem Auswärtsspiel die starke Einzelleistung der Damen um Mannschaftsführerin und Nummer eins des Teams Brigitta Jansen der Schlüssel zum Erfolg. So gewannen Brigitta Jansen, Kerstin Schulz, Edith Timmer und Ingeborg Baumgärtner alle glatt in zwei Sätzen Ihre Matches. Lediglich Jutta Grögler und Bärbel Thyssen hatten das Nachsehen. In den Entscheidenden Doppeln wurde noch Doris Boland für Bärbel Thyssen eingewechselt. Früh war zu erkennen, das wird klappen, mindestens ein Doppel würde gewonnen werden. Am Ende waren es sogar fast alle drei Doppel. Leider hatten Schlussendlich die Paarung Timmer/Baumgärtner nach einem langen Match im Matchtiebreak mit 7:10 doch noch ihr Doppel verloren. Wie schon in den Einzelpartien gewannen Schulz/Grögler und Jansen/Boland die Spiele glatt in zwei Sätzen. So dürfen die Damen 55 nun weiter vom der Meisterschaft träumen. Am nächsten und letzten Spieltag fällt dann die Entscheidung um den Aufstieg. Die Eintracht muss jedoch Samstag beim Auswärtsspiel in Meerbusch vorlegen und dann noch auf die Patzer der Konkurrenz hoffen.

Spannend ging es zu in der zweiten Partie der Eintachter auf der heimischen Anlage beim Spiel der Kreisliga der Herren 40 gegen die Gäste aus Twisteden.

In der ersten Einzelrunde spielte Peter Evers an eins leicht angeschlagen gegen einen starken Gegner leider nur 4:6/2:6, Thomas Deginnis hatte bei seinem 6:0/6:0 keine Mühe, Reiner Krieger zeigte eine starke Kämpferische Leistung, gegen einen Gegner der kaum Fehler machte. Der erste Satz ging 3:6 verloren, im zweiten Satz lag Krieger schon aussichtslos mit 1:5 hinten, schaffte dann aber die Wende und gewann den Satz 7:5. Leider belohnte er sich nicht und verlor den dritten Satz mit 6:10. Die zweite Einzelrunde begann vielversprechend mit einem glatten 6:2/6:3 Sieg für Frank van Bebber. Leider taten es Dirk Aufenvenne und Ralf Peters ihm nicht gleich und verloren ihre Einzel in jeweils zwei Sätzen. So stand es bevor es in die Doppelpaarungen auf die Asche ging schon 2:4 aus Sicht der Emmericher. Obwohl nun Twisteden nur noch ein Doppel für den Sieg brauchte stellten Sie überraschend ausgeglichen die Doppel auf, dass sich auf einmal doch wieder eine Chance für die Eintracht aus Emmerich ergab. Die Paarungen Evers/Aufenvenne (7:5/7:5) und van Bebber/Krieger 6:2/6:1) gewannen ihre Spiele, Deginnis/Peters mussten sich jedoch mit 1:6/2:6 geschlagen geben das am Ende Twisteden der Sieger mit 5:4 war.Nächsten Spieltag steht das interessanteste Spiel der Saison für die Eintrachter an. Es geht zum Derby zu den Freunden von Rot-Weiß Emmerich.