Tennis: Rückblick Medenspiele 05./06. Mai

Am vergangenen Wochenende ist die Tennisabteilung Eintracht Emmerich in die Sommersaison 2018 gestartet. Erneut sind jeweils vier Damen- und vier Herrenmannschaften gemeldet worden, die zum Teil mit sehr guten Ergebnissen aufwarten konnten.

Damen:
Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga wartete bereits am ersten Spieltag auf unsere erste Damenmannschaft mit dem Auswärtsspiel bei den Mitfavoritinnen aus Rheinkamp-Repelen eine echte Herausforderung – und es wurde die erwartete schwere Aufgabe. Gegen Spielerinnen mit Leistungsklassen zum Teil weit oberhalb der Eintracht Damen gab es bei der 3:6 Niederlage aber auch positive Überraschungen: so konnte Inga Peters ihre drei Klassen höher eingestufte Gegnerin nach verlorenem ersten Satz noch im Matchtiebreak mit 10:2 besiegen. Ebenfalls siegreich war Carina Unkrieg bei Ihrem Comeback für die Eintracht. Beide holten zusammen auch im Doppel noch glatt in zwei Sätzen den dritten Punkt. Bereits kommenden Samstag bestreiten die Damen ihr ersten Heimspiel gegen Kappellener TC, die nominell ebenfalls als sehr stark eingeschätzt werden.


Damen 40:
Viel Pech hatten die Damen 40 um Helga Thesing, die denkbar knapp in Issum mit 4:5 unterlagen. Nicht weniger als vier Spiele wurden erst im Matchtiebreak verloren, besonders ärgerlich war der Nachmittag für Sibylle Roosendahl, die im Einzel und Doppel an der Seite von Hetty Schwarz denkbar knapp im Matchtiebreak mit jeweils 11:13 verlor. Mit einer tollen Leistung siegt Birgit Sußek an eins mit 6:1 / 6:2 gegen eine höher eingeschätzte Gegnerin, ebenfalls siegreich waren Helga Thesing im Einzel sowie die Doppel B. Sußek / Birgit Brüschke und H. Thesing/ Marion Krieger. Die hervorragende Bewirtung mit frischen Pizzen „bis zum abwinken“ sorgten für einen versöhnlichen Ausklang des Spieltages.


Damen 50:
Nicht viel zu holen gab es für die Mannschaft von Susanne Hülckenberg bei ihrem ersten Auftritt in der Bezirksklasse A. In Moers konnten lediglich Karla Nienhaus im Einzel und das Doppel Lydia Gerritsen/ Anne Wachau Siege einfahren, so dass man sich mit 2:7 geschlagen geben musste. Pech hatten vor allem A. Wachau und L. Gerritsen , die sich gegen sehr gute Gegnerinnen erst im Matchtiebreak mit 10:12 bzw. mit 13:15 geschlagen geben mussten, zudem gingen zwei weitere Spiele ebenfalls erst in der Verlängerung verloren.

Damen 55:
Erfolgreich gestaltete sich der erste Auftritt der Damen 55 im Heimspiel gegen den Fischener TC in der Bezirksklasse A. Stand es nach den Einzeln nach Siegen von Brigitta Jansen, Kerstin Schulz und Ingeborg Baumgärtner 3:3, musste die Entscheidung in den abschließenden Doppeln fallen. Doris Boland und B. Jansen waren hier erfolgreich. Spannend machten es K. Schulz und I. Baumgärtner: nach verlorenem ersten Satz kämpften sich die beiden zurück ins Match und gewannen am Ende verdient mit 2:6 / 6:4 / 10:6 und sicherten so ihrer Mannschaft den 5:4 Heimerfolg.

Herren 30:
3:3 stand es im Heimspiel gegen Winnekendonk nach den Einzeln. Nach souveränen Siegen von Han Bolt und Simon Terhorst sowie einem erkämpften Erfolg im Matchtiebreak vom ersatzweise eingesprungenen Mannschaftsführer der Herren 40, Reiner Krieger, ging man erwartungsvoll in die Doppel. Da die Nummer 2 der Herren 30, der werdende Vater Simon Terhorst dringend im Krankenhaus erwartete wurde, unterstütze Bernd Grodowski das Team um Mannschaftsführer Sebastian van Elk. Leider gingen alle drei Doppel zum Teil deutlich an die Gäste, so dass es am Ende 3:6 aus der Sicht der Heimmannschaft stand.

Herren 40:
Vor dem Wechsel in die Altersklasse Herren 50 im kommenden Jahr 2019 gelang der Truppe um die unumstrittene Nummer eins, Peter Evers ein souveräner Saisonstart in Kerken. Klare Siegen fuhren P.Evers, Dirk Aufenvenne, Martin Thesing, Klemens Langanke und Edi Roosendahl ein. Bemerkenswert war dabei die Leistung von E. Roosendahl, der am Tag zuvon noch in Weeze beim Mud Masters die 18 km Strecke beältigt hat. Thomas Deginnis musste in die Verlängerung, nach über 2:20 Stunden hatte aber auch der Senior der Mannschaft seinen Gegener niedergerungen. Die Premiere von Roman Capek im Doppel an der Seite von E.Roosendahl war ebenfalls erfolgreich, so dass am Ende ein überzeugender 9:0 Sieg stand. Kommenden Sonntag morgen tritt beim Heimspiel gegen Sevelen ein sehr stark eingeschätzter Gegner auf der Anlage am Borgheeser Weg an.


Herren 55:
Einen guten Tag haben auch die Herren 55 um Manfred Gerritsen erwischt. Nach dem deutlicher Erfolg der Nummer eins Bernd te Laak und dem Sieg von Jürgen Thebes machten es Rainer Thebes und Johannes Coman spannend. Beide mussten den ersten Satz recht deutlich abgegben und schafften es über den Satzausgleich in den Matchtiebreak: hier konnten sich die beiden nach vielen engen Ballwechseln mit jeweils 11:9 durchsetzen. Die entscheidenen Punkte im Doppel holten R.Thebes/ Elmar Kaufhold sowie das eingespielte Team Michael Botschen/ Michael Baumgärtner, so dass es in der Endabrechnung 6:3 für die Eintrachter Herren stand.

Bereits Dienstag, 08. Mai geht es im Spielbetrieb der Eintracht mit dem Auftritt der Herren 65 in Rindern weiter, bevor am Samstag, den 12. Mai. ab 14:00 Uhr die Heimspiele der Damen und Damen 50 anstehen. Abgerundet wird der Heimspieltag durch die Herren 40, die am Sonntag, den 13. Mai ab 9:00 Uhr zu ihrem Spiel gegen Sevelen antreten werden.

Die Tennisabteilung weißt darauf hin, dass ab dem 07. Mai an allen Montagen im Mai das beliebte Schnuppertraining für Tennnisbegeistert und jene, die es noch werden wollen, auf der Tennisanlage am orheeser Weg angeboten wird. Ab 17:00 Uhr sind alle Kinder und Jugendliche, ab 18:00 Uhr alle Jungsenioren und Erwachsene eingeladen, erste Schritte auf der roten Asche zu machen und es mit Schläger und Tennisball einmal zu probieren. Aber auch diejenigen, die nach längerer Pause wieder einsteigen wollen, sind gerne gesehen und werden durch erfahrene Spieler und Spielereinnen der Eintracht betreut.