Tennis: Ergebnisse vom Wochenende 24./25.Juni

Herren 40 mit souveränem Sieg - Drama um Damen 50
Mit einem souveränen Sieg der Herren 40 startete das Wochenende für die Eintrachter Tennismannschaften:
Obwohl man nur zu Fünft antreten konnte, gewann man das Heimspiel gegen die Zweitvertretung aus Hartefeld. Die Nummer 1, Peter Evers, gewann erneut klar in zwei Sätzen und baute seine Bilanz im Jahr 2017 auf beeindruckende fünf Siege und 60:5 Spiele aus. Auch Reiner Krieger, Martin Thesing und Klemens Langanke siegten glatt in zwei Sätzen, Ralf Peters siegte nach über zwei Stunden im Matchtiebreak. Die Siege von Evers/Krieger und Thesing/Langanke  in den abschließenden Doppeln rundeten den tollen Erfolg ab.
Die zeitgleich spielenden Damen 40 mussten sich hingegen auf heimischer Anlage dem Gegner aus Straelen mit 3:6 geschlagen geben. Da hier der starke Gegner auch nur zu fünft antreten konnte, war der einzig spielerisch erkämpfte Punkt der Doppelerfolg von Hetty Schwarz und Brigitte Wunder. Brigitte Wunder musste sich zuvor in ihrem Einzel auch nur äußerst knapp mit 1:6, 7:5, 7:10 im Matchtiebreak geschlagen geben.
Ebenfalls am Samstag siegten die 2. Damen 50 der Eintracht in Rumeln-Kaldenhausen mit 7:2. Nach den Einzeln stand es bereits deutlich 5:1 für die Eintracht Damen. Äußerst knapp und spannend holten hier Marita Boer mit 3:6, 6:2, 10:7 sowie Lydia Gerritsen mit 6:4, 3:6, 10:7 ihre Punkt jeweils im Match Tiebreak. Die weiteren Punkte steuerten Anne Wachau mit 6:1, 6:2,  Corina Schugt 6:2, 6:1 und Karla Nienhaus 6:3, 7:5 bei. In den Doppeln punkteten dann noch Corina Schugt und Marita Boer 6:2, 6:1 und Karla Nienhaus und Lydia Gerritsen 6:1, 6:2.
Die erste Damenmannschaft verlor ihr Spiel am Sonntag in Rheinkamp-Repelen mit 3:6. Lediglich Anne Landers mit 6:2, 6:0 und Inga Bolder mit 6:3, 6:2 konnten ihre Einzel klar in zwei Sätzen gewinnen. Kathatina Botchen verlor ihr Einzel äußerst knapp über den Matchtiebreak mit 2:6, 6:1, 5:10. Tanja Heiting und Katrin Lindworks gewannen das dritte Doppel nach einem starken Spiel deutlich mit 6:2 und 6:0. Maren Reith und Inga Bolder verloren ihres knapp nach zwei Tiebreaks.
Dramatisch ging es beim Spiel der Damen 50 zwischen dem TC Traar und der Emmericher Eintracht zu. Mit einem Sieg hätte man die Klasse gehalten, bei einer Niederlage käme es auf die Matchpunkte im Vergleich mit dem TC Moers, der spielfrei hatte, und den direkten Vergleich an. Während Brigitta Jansen und Kerstin Schulz ihre Einzel an Position Eins und Zwei klar gewinnen konnten wurde es vor allem bei Ingeborg Baumgärtner und Jutta Grögler dramatisch eng. I. Baumgärtner zog dabei im Matchtiebreak mit 5:10 und J. Grögler sogar erst mit 15:17 den Kürzeren. Da im Anschluss nur noch zwei von drei benötigten Doppeln gewonnen werden konnten - Kerstin Schulz / Jutta Grögler und Brigitta Jansen / Edith Timmer gewannen jeweils in zwei Sätzen - ging das Spiel mit 4:5 verloren. Da man mit diesem Ergebnis auch nach Matchpunkten punktgleich mit dem TC Moers gleichauf liegt, musste man damit trotz großem Kampf die Saison leider am Tabellenende beenden.