Tennis: Spielberichte vom Wochenende

Guter Spieltag mit 6 Siegen für die Emmericher Eintracht

Den Auftakt machten bereits am vergangenen Dienstag die Herren 65. Ihr Heimspiel konnte der Tabellenführer mit 4:2 gegen den TC Kellen gewinnen und damit den dritten Sieg im dritten Spiel einfahren. Herbert Weitjes musste sich dabei an eins zwar geschlagen geben, Gregor Meenen, Werner Terhorst und Andreas Keunen holten dann aber drei Punkte jeweils ohne Satzverlust in den Einzeln. In der Vierer-Mannschaft brauchte man noch einen Doppelsieg, den Herbert Weitjes und Gregor Meenen souverän mit 6:3 und 6:2 holten.

 

Ein überragender Wolfgang Boer führt Herren 40 zu Auswärtssieg in Wachtendonk. Die Mannschaft um den Ersatz-Mannschaftsführer Peter Evers musste verletzungsbeding ohne den zuletzt stark aufspielenden Thomas Deginnis am Samstag antreten. Doch mit einer herausragenden Leistung war Boer der Garant des Sieges. Mach seinem entscheidenden Einzelerfolg führte er sein Doppel trotz Peter Evers Oberschenkelzerrung  im zweiten Satz im Alleingang zum Sieg. Die weiteren Punkte holten Ferdinand Fransen, Eduardus Roosendahl und Ralf Peters sowie die Doppel Fransen/ Martin Thesing und Roosendahl/Peters.

 

Nichts zu holen gab es leider für die Damen 50 beim SV Alemannia Kamp. Lediglich Brigitta Jansen an Eins konnte ihr Spiel offen gestalten und musste sich knapp im Matchtiebreak mit 6:4, 1:6, 10:8 geschlagen geben. Den Ehrenpunkt beim 1:8 konnten nach hartem Kampf Kerstin Schulz und Jutta Grögler mit 3:6, 6:4, 10:7 holen. Dagegen konnten in einem spannenden Spiel die zweite Mannschaft Damen 50 ihr Spiel am Samstag gewinnen. Nach den Einzeln stand es 3:3 nach Punkten durch Martine Jakobs, Lydia Gerritsen und Karla Nienhaus. Anschließend konnten dann aber sehr stark alle drei Doppel gewonnen werden.

Noch enger ging es bei den Herren 55 zu – mit 5:4 konnte sich die Eintracht auf heimischer Anlage gegen den TC Blau-Weiß Moers durchsetzen. Nach den Einzeln lag man noch mit 2:4 hinten nachdem einzig Rainer Thebes mit 6:1 und 6:0 sowie Johannes Coman mit 6:1 und 6:1 punkteten. Da aber danach alle drei Doppel Bernd te Laak / Hans-Michael Botschen, Johannes Coman / Guy Jacobs und Rainer Thebes / Horst Thyssen sogar ohne Satzverlust gewonnen werden konnten, hat man das Spiel noch drehen können.

Einen knappen Sieg holten die Damen 40 (Bild oben) mit 5;4 gegen Kalkar. Nach den Einzeln stand es 4:2 für die Eintracht. Die Punkte holten Birgit Sussek und Dorothee Reimann Scholten klar in 2 Sätzen. In den Matchtiebreak mussten Sibylle Roosendahl und Martina Deginnis.  Beide konnten diesen für sich entscheiden.  Das Doppel Thesing/ Reimann-Scholten wurde leider knapp im Matchtiebreak mit 10:12 verloren. Das Doppel Sussek/ Fransen wurde ebenfalls im Matchtiebreak verloren. Den entscheidenden Punkt zum Sieg sicherte das Doppel Schwarz/ Roosendahl.

Leider gab es für die 1. Damen am dritten Spieltag nichts zu holen beim Odenkirchener TC in Mönchengladbach. Die Gegnerinnen, die in der Vorsaison aus der zweiten Verbandsliga abgestiegen waren schlugen entsprechend auf und ließen den Emmericherinnen keinen Punkt. Obwohl Janike Vennemann, Kathi Botschen, Steffi Botschen, Maren Reith, Inga Bolder, Anne Landers und Tanja Heiting alles gegeben haben, mussten sich die Mädels am Ende mit der 0:9 Niederlage geschlagen geben. Am nächsten Sonntag geht es gegen den TC Grün-Weiß Reichswalde um weitere wichtige Punkte für den Ligaverbleib.

Einen souveränen Sieg gab es dann im einzigen Heimspiel am Eintrachter am Sonntag für die Herren 30 (Bild oben). Der Vorjahreszweite konnte Nierswalde klar und deutlich mit 8:1 bezwingen. Relativ schnell war an diesem Sonntag der souveräne Sieg schon eingetütet: Nachdem der Gegner nur zu fünft antreten konnte, machten die ersten drei Einzel den Sieg perfekt: Simon Terhorst mit 6:0, 6:1, Sebastian van Elk mit 6:2, 6:2 und André Voller mit 6:3, 6:1. Anschließend gewann Han Bolt mit 6:0 und 6:0 eindeutig und zeigte sich wie immer ehrgeizig und spielstark. Auch die beiden gespielten Doppel wurden stark mit 6:2, 6:0 (Bolt / van Elk) und 6:1, 6:1 (Terhorst / Rupperath) gewonnen. Nun geht es kommenden Sonntag zum Spitzenspiel gegen den Aufstiegsfavoriten nach Sevelen.