TENNIS: Ergebnisse vom Wochenende

Damen 50 (1) weiter im Aufstiegsrennen in der Bezirksklasse
Herren 30 und Damen 40 gewinnen ihre Heimspiele ebenfalls –
Die Damen 50 (1) der Emmericher Eintracht konnten am Samstag auf heimischer Asche ihre Aufstiegschancen wahren. Nach der ersten Runde der Einzel führte man nach Siegen von Kerstin Schulz und Jutta Grögler mit 2:1. Im Anschluss konnte sich auch Spielführerin Brigitta Jansen an Position eins und Angelika Gerritz an Position jeweils ebenfalls ohne Satzverlust durchsetzen, so dass man mit einer 4:2 Führung in die Doppel gehen konnte. Sehr souverän konnten hier sowohl Jansen/Schulz als auch Edith Timmer / Doris Boland zwei weitere Punkte zum fünften Sieg im sechsten Spiel einfahren. Nun geht es punktgleich mit Rot-Weiss Elfgen und nur einem Matchpunkt Rückstand in den letzten Spieltag, wobei das direkte Duell ebenfalls gewonnen wurde. Am kommenden Samstag steigt das Duell zwischen Eintracht und TSV Weeze, Zuschauer sind herzlichst eingeladen diesem spannenden Spiel um den Aufstieg beizuwohnen.
Zeitgleich zu den Damen 50 (1) mussten die Herren 55 eine Niederlage einstecken. Gegen TV SG Krefeld konnten lediglich Jürgen Thebes und Johannes Coman an drei und vier sowie das Doppel Andreas Keunen / Manfred Gerritz im Doppel drei Punkte einfahren.
Am Sonntag spielten zwei Mannschaften parallel auf der Platzanlage am Borgheeser Weg: Die Herren 30 spielten gegen den Uedemer TC während die Damen 40 auf die zweite Mannschaft der TC Kalkar trafen.
Bei den Herren 30 war es eine relativ eindeutige Angelegenheit beim 6:3 Sieg. Besonders hervorzuheben waren die Einzelerfolge von Simon Terhorst und Han Bolt die in den ersten beiden Position lediglich 2 Spiele abgegeben hatten: 6:0 und 6:0 für Mannschaftsführer Terhorst sowie 6:2 und 6:0 für Bolt, der damit vorne liegt mit den meisten Leistungsklasse-Punkten in diesem Jahr in Emmerich. Nachdem es im letzten Jahr 6 Niederlagen in 6 Spielen gab, war dies der 5. Sieg im 6. Spiel.
Die Damen 40 machten es hingegen besonders spannend. In den Einzeln konnten lediglich Spitzenspielerin Imke Köppe klar mit 6:1 und 6:0 sowie Helga Thesing mit 6:3 und 6:1 Siege verbuchen. Knapp geschlagen geben musste sich nach 2 1/2 Stunden Spielzeit auch Birgit Sußek mit 3:6, 6:4 und 8:10. Somit mussten alle drei Doppel für einen Erfolg gewonnen werden. Und das gelang auch. Nachdem die Doppel Köppe / Birgit Brüschke und Sußek / Sibylle Roosendahl schnell gewonnen wurde kam es zum Showdown im dritten Doppel. Hier gewannen Helga Thesing und Hedwig Schwarz mit 6:4 und 6:4 unter kräftigem Jubel der Mitspielerinnen und der Herren 30. Sogar das Vereinslied wurde noch kurz angestimmt.
Die Herren 40 waren hingegen in Geldern chancenlos. Ohne die verletzte Nummer 1 Peter Evers und ohne den zuletzt starken Dirk Aufenvenne waren die Herren auf verlorenem Posten bei der 1:8 Niederlage. Trotz hohem kämpferischen Einsatz konnte leider im Einzel kein Satz gewonnen werden. Den Ehrenpunkt sicherten Reiner Krieger und Ferdinand Fransen im ersten Doppel, die nach 75 Minuten den ersten Satz 7:5 gewannen. Im ersten Spiel des zweiten Satzes verletzte sich ein Spieler aus Geldern, so dass dieser kampflos gewonnen wurde. Die Mannschaft sicherte sich allerdings bereits am letzten Spieltag bereits den erstmaligen Klassenerhalt.
Leider mussten die Damen 50 (2) ebenfalls eine Niederlage einstecken. Beim favorisierten TC Traar gab es eine deutliche 8:1 Niederlage im Spitzenspiel um den Aufstieg. Beide Mannschaften lagen bis dahin mit 4 Siegen aus 4 Spielen noch gleichauf. Den Ehrenpunkt holte Lydia Gerritsen mit einer tollen Leistung und einem 6:4, 0:6 und 10:8 mit viel Moral. Auch Iris Heisterkamp scheiterte erst im Match-Tiebreak mit 6:0, 4:6 und 6:10.
Die erste Damenmannschaft hat aufgrund der Hochzeit der Nummer 1 Spielerin ihr Spiel gegen den TC Wachtendonk bereits vorverlegt gehabt, welches mit 6:3 gewonnen wurde. Hier kommt es am kommenden Wochenende zur Entscheidung um den Aufstieg aus der Bezirksklasse A: Tabellenführer TuS Baerl muss bei Rot-Weiß Emmerich antreten, während die Eintracht-Damen nach Wevelinghoven reisen um den Aufstieg noch zu schaffen.